Zum Stadtbad 31 – 40764 Langenfeld (Rheinland) – Tel. 02173–99490
Logo Hausarzt Langenfeld

Hausarztpraxis Langenfeld

Dr. Christiane Wieczorek

Fachärztin für Allgemeinmedizin

angestellte Ärztinnen:

Dr. Christina Mayatepek – Fachärztin für Allgemeinmedizin

Beate Stauder – Fachärztin für Innere Medizin

Corona-Impfung (COVID19 / SARS-CoV-2)

Stand 07.05.2021

Die Verlegung bereits vereinbarter Termine für die Zweitimpfung ist - auch bei AstraZenca - aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Mit den Impfungen kommen wir derzeit gut voran. Wir hoffen, bis Ende Mai die Erstimpfungen der Patienten unter 70 Jahre mit chronischen Erkrankungen der Prioritätsgruppe 2 und 3 abschliessen zu können, die Zweitimpfungen erfolgen (je nach Impfstoff nach 6 oder 12 Wochen) von Ende Mai bis August.

Wir hoffen, dass die gelieferten Mengen des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer bald größer und zuverlässiger werden, so dass wir dann zusätzlich weitere Impfungen planen können. Patienten ab 60 Jahren können wir derzeit leider wegen unzureichender Impfstoffmengen keine Impfung mit BioNTech/Pfizer anbieten.

Patienten, die Ihre Erstimpfung im Impfzentrum erhalten haben, bekommen auch dort Ihre Zweitimpfung. Eine Zweitimpfung in unserer Praxis ist für diese Patientengruppe nicht möglich.

Impfung mit Astra Zeneca für alle unsere Patienten ab 18 Jahren

Aufgrund zur Zeit ausreichend vorhandener Mengen des Impfstoffs AstraZeneca wurden die Priorisierungsbeschränkungen für diesen Impfstoff aufgehoben. Deshalb können wir in den nächsten Wochen bei uns in der Praxis auch Impfungen mit diesem Impfstoff für unsere Patienten ab 18 Jahren anbieten (bei „individueller Risikoakzeptanz“). Bitte melden Sie sich bei Interesse persönlich oder telefonisch, um einen Termin zu vereinbaren. Die Impftermine sind aufgrund der abgezählten Impfstoffmengen nur für diejenigen vorgesehen, die sich auch tatsächlich impfen lassen. Sollten Sie noch weitergehenden Beratungsbedarf bzgl. der Impfung haben, vereinbaren Sie bitte einen Sprechstundentermin.

Patienten unter 60 Jahre mit chronischen Erkrankungen der Prioritätsgruppe 2 und 3

Unsere Patienten unter 60 Jahren mit chronischen Erkrankungen der Prioritätsgruppe 2 (z.B. Organtransplantierte, aktive Tumorerkrankungen, schwere Lungenerkrankungen wie COPD oder Emphysem, chronische Leber- und Nierenerkrankungen, schwere Adipositas mit BMI über 40) und Prioritätsgruppe 3 (Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Immunschwäche, Diabetes, Schlaganfall, neurologische Erkrankungen, Rheuma, behandelte Krebserkrankungen, Asthma, chronisch entzündliche Darmerkrankungen) werden seit Anfang April in unserer Praxis entsprechend den bestehenden Priorisierungsvorgaben mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft. Die Mehrzahl dieser Patienten ist bereits von uns zum Impfen eingeladen worden. Sollten Sie zu diesen Gruppen gehören und noch keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich bitte in der Praxis. Die Termine können wir leider erst kurzfristig vergeben, wenn wir wissen, wieviel Impfstoff tatsächlich in unserer Praxis eintreffen wird. Dies erfahren wir von Woche zu Woche. Die nächte Terminvergabe hierfür ist ab dem 17. Mai möglich. Ein Mitimpfen von Partnern ist beim Impfstoff von BioNTech/Pfizer wegen der noch nicht ausreichend vorhandenen Impfstoffmenge leider nicht möglich.

Sollten Sie keinen Hausarzt haben, schicken Sie das Attest über Ihre Zugehörigkeit zur Prioritätsgruppe 2 oder 3 vom Facharzt per Email an die Adresse impfanfragen@kreis-mettmann.de, um einen Termin im Impfzentrum zu bekommen.

bettlägerige Patienten

Unsere bettlägerigen Patienten mit Pflegegrad 4 oder 5 können nach Absprache in den nächsten Wochen von uns im Rahmen eines Hausbesuchs geimpft werden.

Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen

Diese Personengruppe wird, da den Praxen noch nicht genug Impfstoff von BioNTech/Pfizer zur Verfügung steht, im Impfzentrum geimpft. Dafür senden Sie das ausgefüllte Formular (Gesundheitsministerium Nordrhein-Westfalen) mit Nachweisen über den Pflegegrad per Email an die Adresse impfanfragen@kreis-mettmann.de. Alternativ kann – wenn ausreichen Impfstoff vorhanden ist – die Impfung über den Hausarzt des Pflegebedürftigen erfolgen. Auf Wunsch kann eine Impfung mit AstraZeneca in unserer Praxis erfolgen (siehe oben).

Kontaktpersonen von Schwangeren

Die Impfung der Kontaktpersonen von Schwangeren erfolgt durch die/den betreuende/n Gynäkologen/Gynäkologin. Alternativ können diese Personen auch im Impfzentrum geimpft werden. Dafür senden Sie das ausgefüllte Formular (Gesundheitsministerium Nordrhein-Westfalen) mit Nachweisen über die Schwangerschaft per Email an die Adresse impfanfragen@kreis-mettmann.de. Auf Wunsch kann eine Impfung mit AstraZeneca in unserer Praxis erfolgen (siehe oben).

Berufsgruppen mit Priorisierung

Diese Personengruppe wird ebenfalls im Impfzentrum geimpft, Terminvereinbarung mit Nachweisen per Email an die Adresse impfanfragen@kreis-mettmann.de. Alternativ kann auf Wunsch eine Impfung mit AstraZeneca in unserer Praxis erfolgen (siehe oben).

Warteliste

Eine Warteliste führen wir derzeit nicht, auch nicht für „übriggebliebene“ Impfdosen, da bei uns kein Impfstoff übrigbleibt. Unsere Patienten erscheinen alle zuverlässig zum vereinbarten Impftermin.


Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Impfreihenfolge finden Sie auf der Internetseite des nordrheinwestfälischen Gesundheitsministerium

Aufklärungsbögen

können Sie hier herunterladen (Robert-Koch-Institut):