Zum Stadtbad 31 – 40764 Langenfeld (Rheinland) – Tel. 02173–99490
Logo Hausarzt Langenfeld

Hausarztpraxis Langenfeld

Dr. Christiane Wieczorek

Fachärztin für Allgemeinmedizin

angestellte Ärztinnen:

Dr. Christina Mayatepek – Fachärztin für Allgemeinmedizin

Beate Stauder – Fachärztin für Innere Medizin

Corona-Impfung (COVID19 / SARS-CoV-2)

Stand 14.06.2021

Unsere Patienten ab 16 Jahren, die auch nach der Übernahme der Praxis von Herrn Meuser in unserer hausärztlichen Behandlung oder Betreuung sind, können bei uns einen Impftermin vereinbaren. Die Impftermine sind aufgrund der abgezählten Impfstoffmengen nur für diejenigen vorgesehen, die sich auch tatsächlich impfen lassen. Sollten Sie noch weitergehenden Beratungsbedarf bzgl. der Impfung haben, vereinbaren Sie bitte einen Sprechstundentermin. Für diese Woche (Donnerstag, den 17.06.2021) sind noch Termine zur Impfung mit COVID-19 Vaccine Janssen (Johnson&Johnson) frei. Die Termine zur Impfung mit Comirnaty (BioNTech/Pfizer) sind derzeit alle vergeben.

Patienten, die sich aktuell nicht in unserer hausärztlichen Behandlung oder Betreuung befinden, benötigen vor der Vergabe eines Impftermins zunächst einen Sprechstundentermin. KINDER UND JUGENDLICHE unter 16 Jahren impfen wir nicht. Bitte wenden Sie Sich – wenn eine Impfung für Ihr Kind von der STIKO empfohlen wird – an Ihren Kinderarzt.

Die Verlegung bereits vereinbarter Termine für die Zweitimpfung ist – auch bei AstraZenca – aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Patienten, die Ihre Erstimpfung im Impfzentrum erhalten haben, bekommen auch dort Ihre Zweitimpfung. Eine Zweitimpfung in unserer Praxis ist für diese Patientengruppe nicht möglich.

digitales Impfzertifikat

Für Patienten, die in unserer Praxis gegen COVID19 geimpft worden sind, werden wir voraussichtlich in den nächsten Wochen ein digitales Impfzertifikat ausstellen können. Die hierfür benötigte Software wird uns voraussichtlich bis Mitte Juli zur Verfügung gestellt. Wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten.

Impfung mit COVID-19 Vaccine Janssen (Johnson&Johnson)

Der Impfstoff von Johnson&Johnson wird für Patienten ab 60 Jahren empfohlen, kann aber auf ausdrücklichen Wunsch und bei „individueller Risikoakzeptanz“ auch unseren Patienten ab 18 Jahren verabreicht werden. Dieser Impfstoff muss derzeit nur einmal verabreicht werden. Die Impftermine sind aufgrund der abgezählten Impfstoffmengen nur für diejenigen vorgesehen, die sich auch tatsächlich impfen lassen. Sollten Sie noch weitergehenden Beratungsbedarf bzgl. der Impfung haben, vereinbaren Sie bitte einen Sprechstundentermin.

Impfung mit Comirnaty (BioNTech/Pfizer)

Die uns gelieferten Impfstoffmengen des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer sind weiterhin nicht ausreichend, um zusätzlich zu den laufenden Zweitimpfungen der chronisch Kranken eine grössere Menge Erstimpfungen vorzunehmen. Ausserdem sind die Liefermengen nicht planbar, so dass wir nur kurzfristig wenige Impftermine für Erstimpfungen im Juni vergeben können. Wieviel Impfstoff tatsächlich in unserer Praxis eintreffen wird erfahren wir von Woche zu Woche. Die Impftermine sind aufgrund der abgezählten Impfstoffmengen nur für diejenigen vorgesehen, die sich auch tatsächlich impfen lassen. Sollten Sie noch weitergehenden Beratungsbedarf bzgl. der Impfung haben, vereinbaren Sie bitte einen Sprechstundentermin. Beachten Sie, dass auch nach Aufhebung der Priorisierung nicht sofort für jeden ein Impftermin zur Verfügung steht und wir voraussichtlich bis in den Herbst brauchen werden, um jeden zu impfen der dies wünscht.

Impfung mit Vaxzevria (AstraZeneca)

Den Impfstoff von AstraZeneca wird für Patienten ab 60 Jahren empfohlen, kann aber auf ausdrücklichen Wunsch und bei „individueller Risikoakzeptanz“ auch unseren Patienten ab 18 Jahren verabreicht werden. Derzeit verimpfen wir aus organisatorischen Gründen bei neuen Erstimpfungen die beiden benötigten Impfdosen ausschließlich im Abstand von 6 Wochen. Die Impftermine sind aufgrund der abgezählten Impfstoffmengen nur für diejenigen vorgesehen, die sich auch tatsächlich impfen lassen. Sollten Sie noch weitergehenden Beratungsbedarf bzgl. der Impfung haben, vereinbaren Sie bitte einen Sprechstundentermin.

Warteliste

Eine Warteliste führen wir nicht, auch nicht für „übriggebliebene“ Impfdosen, da bei uns kein Impfstoff übrigbleibt. Unsere Patienten erscheinen alle zuverlässig zum vereinbarten Impftermin.

Aufklärungsbögen

können Sie hier herunterladen (Robert-Koch-Institut):

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Impfreihenfolge finden Sie auf der Internetseite des nordrheinwestfälischen Gesundheitsministerium